· 

aus "Glückliche Wirkungen"

Ist die Freiheit unser höchstes Gut?
Warum verpfänden wir sie dann so leicht? Warum können wir
die Freiheit

nicht so ertragen, wie wir ein blendenes Licht ertragen? Und
warum singt Bob Dylan
"Du musst jemanden dienen, sei's der Teufel, sei es Gott, aber
dienen mußt du"?
Und warum hat Lennon ihm geantwortet "Erst einmal musst du
dir selbst dienen,
denn das tut an deiner Stelle niemand"? Und warum klammern
   wir uns
wie verrückt an die Dinge dieser vergänglichen Welt...
Mircea Cartarescu, Gedanken zum 14. Juli, Rumänien.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0